Ein Wochenende wie die Profis !

Ein Wochenende wie die Profis !

„Achtung, Achtung, Einsatz für die Feuerwehr Bienstädt und Burgtonna, Einlauf Brandmeldeanlage, Einsatz für die Löschgruppe“ dröhnt es aus dem Lautsprecher. In der Feuerwache herrscht zunehmend Bewegung.

Die alarmierten Kräfte stürmen in den Umkleideraum um ihre Schutzausrüstung anzuziehen.

Sascha Meixner, der stellvertretende Ortsbrandmeister der Gemeinde Bienstädt, der an diesem Wochenende als „Lagedienstführer“ in der Leitstelle tätig ist, übergibt Silas Fleckner dem Gruppenführer der Löschgruppe das Alarmfax. Und Abfahrt, natürlich mit Blaulicht.

5 Minuten später sind sie wieder da. Diesmal war es nur ein Fehlalarm …

Bereits zum 5. Mal führten die Jugendfeuerwehren aus Bienstädt und Burgtonna am letzten Wochenende Ihren „Berufsfeuerwehrtag“ durch. Eine jährliche Veranstaltung, fast schon eine Tradition, mit der den Kindern der Arbeitsalltag einer Berufsfeuerwehr realitätsnah aber kindgerecht nachgespielt wird, sagte Louis Friedrich, Jugendfeuerwehrwart der Gemeinde Bienstädt.

Hierfür wurde das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Bienstädt in mühevoller Arbeit in eine Feuerwache, ähnlich einer Berufsfeuerwehr umgestaltet.

Schlafräume für Mädchen und Jungen, der Umkleideraum für die Schutzausrüstung und sogar eine eigene Leitstelle mit Funkverbindung, Hausalarm und Alarmfax wurde eingerichtet.

Die Fahrzeuge beider Wehren und ein Bus des Landkreises kommen zum Einsatz.

Zwanzig Kinder im Alter von 10 – 16 Jahren zählt in diesem Jahr die Wachabteilung. Sie sind in mehreren Gruppen, auf verschiedenen Fahrzeugen eingeteilt. Dabei Übernehmen sie, bis auf das Fahren der Fahrzeuge und das bedienen der nötigen Aggregate und Pumpen, jegliche Tätigkeiten innerhalb ihrer Gruppen selbst, erklärt Peer Meixner der als Betreuer und Fahrer fungiert.

Auf die Kinder warteten an diesem Wochenende viele verschiedene Szenarien wie z.B. eine Ölspur, ein Garagenbrand, First-Responder-Einsätze und einen Massenanfall von Verletzten, bei dem sich Einwohner der Gemeinde Bienstädt als Statisten zur Verfügung stellten. Im Finaleinsatz musste ein Flächenbrand mit mehreren Rohren bekämpft werden. Hierfür war das Aufbauen einer langen Wegestrecke von mehreren hundert Metern notwendig.

Neben dem Einsatzdienst stand natürlich auch Wartung der Geräte und Ausrüstung, Ausbildung aber auch Freizeit und Spaß auf dem Programm. Finanziert wurde das Ganze durch Feuerwehrvereine Bienstädt und Burgtonna, der Gemeinde Bienstädt und Sponsoren.

Das Engagement aller Betreuer, Helfer und Statisten sowie die Toleranz der Einwohner Bienstädts haben es ermöglicht, den Kindern eine gelungene Veranstaltung bieten zu können. Sie alle haben Anteil an einem großen Beitrag zur Jugendarbeit in unserer Gemeinde, so Sascha Meixner.

Auch nächstes Jahr wird wieder der Berufsfeuerwehrtag stattfinden. Das entschieden die Kinder am Ende der Veranstaltung einstimmig.

beim Ausrollen der Schlauchhaspel

Max , Julian, Lennard , Angelina – beim Ausrollen der Schlauchhaspel

Gruppenfoto nach Massenanfall von Verletzten (Kinder, Betreuer, Statisten)

Gruppenfoto nach Massenanfall von Verletzten (Kinder, Betreuer, Statisten)

Versorgung einer verletzer Person

Versorgung einer verletzer Person durch Lennart

Markus und Marie beim Flächenbrand

Markus und Marie bei der Bekämpfung eines Flächenbrandes

Die Gruppenführer (in Orangen Westen!!) Silas Fleckner (Bildmitte) und Patrick Maul (rechts daneben) geben ihren Teams beim Garagenbrand Anweisungen

Die Gruppenführer Silas (Bildmitte) und Patrick (rechts daneben) geben ihren Teams beim Garagenbrand Anweisungen

 

*/ ?>