Wanderung zu den Grenzsteinen

Begehung der Grenzsteine Bienstädts

Zwei Tage haben Uwe Riedel und viele Bienstädter und Gäste aus dem Umland interessiert die Bienstädter Grenzsteine aufgesucht. Es ging von der Molschleber Grenze bis zum Imtal. Der Bienstädter Jugendclub überraschte die Wanderer mit einer Verpflegungsstation im Wald. Es gab Kaffee, Kuchen, kleine Häppchen und „Gehopftes“ für die zweite Etappe am Samstag. Am zweiten Tag ging es vom Imtal bis hin zur Grenze des Königreiches Preußen ( Grenze zu Witterda ). Viele Geschichten rund um die Grenzen Bienstädts hatte Uwe Riedel erzählt. Es waren zwei sehr schöne Wandertage, welche lange in Erinnerung bleiben und den Blick für die alten Grenzsteine geschärft haben.

Danke allen Organisatoren und Helfern für zwei wunderschöne Tage im Wald.


 

*/ ?>